XTB: Auszahlung für Anleger mit keinen Gebühren verbunden

By | 3. Oktober 2018
Jetzt zu XTB Anleger investieren ihr Geld beim CFD- und Forex-Broker XTB natürlich in erster Linie, um eine Rendite zu erzielen. Gewinne werden stets dem Handelskonto gutgeschrieben, anschließend haben Trader dann die Wahl. Sie können das Geld entweder reinvestieren und versuchen, durch neue Positionseröffnungen weitere Gewinne zu erwirtschaften. Oder sie entscheiden sich für die XTB Auszahlung und transferieren das Geld auf ihr Referenzkonto. Welche Dinge dabei zu beachten sind, erklären wir nachfolgend in unserem ausführlichen Ratgeber. Mit den gewonnen Informationen können interessierte Anleger einen Vergleich durchführen und das Angebot von XTB leichter mit Mitbewerbern vergleichen.
  • Gewinne auf dem XTB Handelskonto können reinvestiert oder ausgezahlt werden
  • Zur Auszahlung steht der Bank Transfer zur Verfügung
  • Die anderen Zahlungsmethoden können nicht zur Auszahlung genutzt werden
  • Auszahlung ist innerhalb der EU und in Euro gebührenfrei
Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Vor dem ersten Handel: Kostenlose Kontoerstellung bei XTB
  • 2. Aktivierung erfolgt durch Identifizierung des Anlegers
  • 3. Auf diese Funktionen des Kundenbereichs erhalten Anleger Zugriff
  • 4. Über diese Zahlungsmethoden ist eine XTB Auszahlung möglich
  • 5. XTB Anleger können diese Zahlungsmethoden nutzen
  • 6. In Kürze vorgestellt: Der CFD- und Forex-Broker XTB
  • 7. Darauf sollten Anleger bei der Wahl des Brokers achten
  • 8. Fazit: XTB Auszahlung sehr sicher, jedoch nur über Bank Transfer

1. Vor dem ersten Handel: Kostenlose Kontoerstellung bei XTB

Bevor wir uns den Auszahlungsprozess im Detail ansehen, klären wir zunächst darüber auf, wie ein Konto beim Broker eingerichtet werden kann. Immerhin ist dies eine Grundvoraussetzung für das Platzieren von Trades und das Erzielen von Gewinnen. Vorab die gute Nachricht: die Registrierung bei XTB ist mit keinerlei Kosten verbunden. Lediglich der Zeitaufwand, der mit der Registrierung bei XTB verbunden ist, muss von Anlegern in Kauf genommen werden. Im ersten Schritt der Eröffnung des Live-Kontos muss zunächst der entsprechende Button auf der Website des Brokers oder in der App ausgewählt werden. Da sich die Anmeldung in der App kaum von der am PC entscheidet, erklären wir an dieser Stelle lediglich letztere Methode. Mit diesen Informationen sollte auch die Kontoerstellung über die App kein Problem darstellen. Bei Fragen und Problemen kann jederzeit der Kundensupport kontaktiert werden. Dieser begleitet Hilfesuchende sogar während des Anmeldevorgangs über ein separates Chat-Fenster. Der nächste Schritt besteht aus der Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse in Kombination mit einem möglichst sicheren Passwort. Über dieses loggen sich Anleger später bei der Handelsplattform und in den Kundenbereich Mein XTB ein. Um bestmögliche Sicherheit zu gewährleistet, sollte das Passwort mindestens aus acht Zeichen, davon mindestens ein Großbuchstabe und eine Zahl, bestehen. Der weitere Registrierungsprozess besteht nun aus der Eingabe der vollständigen persönlichen Daten und der Beantwortung eines Fragenkatalogs zur Beurteilung der Anlageziele und Risikobereitschaft. Nach Abschluss des Prozesses wird der Account durch den Broker erstellt. Vor der Nutzung muss er jedoch noch aktiviert werden.

2. Aktivierung erfolgt durch Identifizierung des Anlegers

Der Anmeldeprozess ist lediglich mit einem Aufwand von wenigen Minuten verbunden. Dies proklamiert der Broker nicht nur auf seiner Website, auch unsere XTB Erfahrungen bestätigen dies. Am meisten Zeit nimmt dabei ohne Frage der Fragenkatalog zur Beurteilung der Anlageziele und Risikobereitschaft ein. Bevor der Kundenbereich „Mein XTB“ freigeschaltet wird, muss der Account jedoch zunächst aktiviert werden. Dieser Vorgang ist für Anleger mit einer etwas längeren Bearbeitungszeit verbunden, jedoch auch alternativlos. Es handelt sich hierbei um eine gesetzliche Vorgabe, deren Einhaltung von den Regulierungsbehörden überwacht wird. Würde der Broker dieser Pflicht nicht nachkommen, würde er keine Lizenz in Polen, Deutschland oder den vielen anderen europäischen Ländern erhalten. Zumindest aber kann XTB seinen Anlegern eine recht große Auswahl an Identifikationsmethoden zur Verfügung stellen. Über diese vier Wege kann das Konto beim Broker aktiviert werden:
  • PostIdent der Deutschen Post AG
  • Legitimation bei der Hausbank
  • PostIdent an der Haustür
  • Notar, Steuerbüro oder Rechtsanwalt
Der Legitimationsvorgang sollte von Anlegern in einem CFD Broker Vergleich stets neutral bewertet werden. Jeder seriöse Broker, der innerhalb der EU reguliert und lizensiert ist, muss diesen durchführen. Ein Vergleich macht jedoch bei den angebotenen Identifikationsmöglichkeiten Sinn. Mit PostIdent stellt XTB beispielsweise eine zur Verfügung, die von den meisten anderen Brokern ebenfalls unterstützt wird. Je nach gewählter Methode – Identifizierung durch einen Mitarbeiter in der Filiale oder an der Haustüre – ist auch der Zeitaufwand unterschiedlich hoch. Die Legitimation über das Hausbankformular oder durch einen Notar oder Rechtsanwalt beglaubigtes Ausweisdokument ist hingegen nur bei einer kleinen Zahl anderer Broker ebenfalls anzutreffen.
Drei Konten mit unterschiedlichen Spreads stehen XTB Kunden zur Verfügung

Drei Konten mit unterschiedlichen Spreads stehen XTB Kunden zur Verfügung

3. Auf diese Funktionen des Kundenbereichs erhalten Anleger Zugriff

Da die zur Legitimation benötigten Unterlagen auf dem Postweg an den Broker gesendet werden, ist jede Variante mit einem Zeitaufwand von mehreren Tagen verbunden. Diese Wartezeit müssen Anleger bereits im Voraus kalkulieren. Es ist nicht möglich, direkt im Anschluss an die Anmeldung Handelspositionen zu eröffnen und in CFDs, Aktien oder Indizes zu investieren. Nach Eingang aller Unterlagen beim Broker führt dieser die Aktivierung des Handelskontos durch. Nun können Anleger auf den Kundenbereich „Mein XTB“ zugreifen. Dieser ist im rechten oberen Bereich der Website zu finden, indem sie entweder den entsprechenden Menüpunkt auswählen oder den Login-Button anklicken. Alternativ kann der Link zum Kundenbereich auch als Lesezeichen gespeichert werden. Auf welche Art und Weise Anleger zum Kundenbereich gelangen, ist für den nächsten Schritt unerheblich. Nun erfolgt der Login über die bei der Registrierung gewählten Anmeldedaten (E-Mail und Passwort). Bei der Nutzung öffentlicher Computer oder von Mobilgeräte, auf die auch andere Personen zugreifen können, empfehlen wir die manuelle Eingabe der Login-Informationen bei jedem Besuch. So erhalten Dritte nicht unbefugt Zugriff auf das Konto. Im Kundenbereich können Anleger anschließend dann eine Einzahlung oder XTB Auszahlung vornehmen. Außerdem können Gelder zwischen den einzelnen Handelskonten transferiert werden. Dieser Vorgang ist für alle möglich, die mehrere Live-Konten bei XTB besitzen. Der Transfer von Geldmitteln zwischen Demo- und Live-Konto ist hingegen nicht möglich. Allerdings kann das Demokonto in diesem Bereich erstellt und verwaltet werden. Weiterhin bietet „Mein XTB“ Zugriff auf wichtige Nachrichten und Informationen zu aktuellen Aktionen.

4. Über diese Zahlungsmethoden ist eine XTB Auszahlung möglich

XTB kooperiert bei den Einzahlungsmethoden mit einer Auswahl an Bezahldiensten und Banken. Diese werden im nachfolgenden Abschnitt noch in aller Kürze vorgestellt. An dieser Stelle befassen wir uns jedoch mit den XTB Auszahlungsformen. In diesem Bereich ist die Auswahl weit weniger große – der Broker bietet nämlich exakt eine an. Die Auszahlung über PayPal, Kreditkarten oder andere Bezahldienstleister ist beim Broker nicht möglich. Die einzige Auszahlungsmethode ist der klassische Bank Transfer. Auf den ersten Blick wirkt dies wie ein Nachteil, immerhin stellen viele andere Broker eine deutlich größere Palette an Auszahlungsformen zur Wahl. Ob dies aber tatsächlich der Fall ist, möchten wir in diesem Abschnitt erläutern. Ein unwiderruflicher Fakt in Zusammenhang mit der Banküberweisung ist die Bearbeitungszeit von mehreren Werktagen. Selbst Transaktionen von einer inländischen Bank zur nächsten sind stets mit einer Wartezeit von bis zu drei Werktagen verbunden. Noch länger dauert es gar, wenn ein Wochenende oder Feiertage dazwischen liegen. Bei Überweisungen in das Ausland – selbst innerhalb der EU – steigt die Bearbeitungszeit ebenfalls. Der Wartezeit steht jedoch der erhöhte Sicherheitsaspekt gegenüber. XTB Auszahlungen werden ausschließlich auf das Bankkonto vorgenommen, das bei der Anmeldung als Referenzkonto angegeben wurde. Von diesem ist auszugehen, dass es weiterhin im Besitz des Anlegers ist. Kreditkarten oder Zugangsdaten zu PayPal-Konten können hingegen gestohlen werden. Würde das Geld dorthin überwiesen, könnten Unbefugte es von dort auf eigene Konten überweisen. Für den Geschädigten wäre sein Kapital vermutlich für immer verloren. Für Anleger gilt daher abzuwägen, worauf der Fokus liegen soll. Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

5. XTB Anleger können diese Zahlungsmethoden nutzen

Im vorausgegangenen Abschnitt wurde bereits angedeutet, dass deutlich mehr Ein- als Auszahlungsformen existieren. Daher möchten wir nun die Methoden beleuchten, die XTB zur Kapitalisierung des Handelskontos zur Auswahl stellt. In einem Broker Vergleich sollte dieser Aspekt stets berücksichtigt werden. Denn nicht jeder Anbieter arbeitet mit den Bezahldienstleistern zusammen, die durch den Anleger bereits genutzt werden. Eine möglicherweise notwendige Neuregistrierung ist ebenfalls mit einem Zeitaufwand verbunden. Anleger können über diese Wege die Kapitalisierung des Handelskontos vornehmen:
  • Banküberweisung
  • VISA
  • Mastercard
  • PayPal
Auch in diesem Bereich fällt zunächst auf, dass XTB im Vergleich zu vielen anderen Brokern eine verhältnismäßig kleine Auswahl präsentiert. Die Banküberweisung gehört gewissermaßen zum Standard und wird von nahezu jedem Broker unterstützt. Ähnliches gilt für die Einzahlung per Kreditkarte. Zwischen den Brokern gibt es zumeist nur Unterschiede in der Auswahl der Kreditkartenanbieter. XTB bietet VISA und Mastercard und damit zwei der weltweit größten Kreditkartenunternehmen an. Ein gewisses Alleinstellungsmerkmal besitzt XTB dank PayPal. Es handelt sich hierbei um einen der weltweit größten Bezahldienstleister im E-Commerce. Von Onlinebrokern wird PayPal jedoch nur in wenigen Fällen angeboten. Ein Grund hierfür ist sicher in einer der Eigenschaften zu finden, die PayPal bei Verbrauchern beliebt macht. Die Rede ist natürlich vom Käuferschutz, dank dem sie getätigte Zahlungen recht einfach wieder zurückholen können, wenn das Produkt nicht oder nicht wie erwartet geliefert wird. Einzahlungen auf das Handelskonto stellen zwar einen Sonderfall dar, da kein physischer Gegenwert geliefert oder nachweisbar ist. Dennoch verzichten viele Broker wohl aus diesem Grund auf PayPal.

6. In Kürze vorgestellt: Der CFD- und Forex-Broker XTB

Bereits mehrfach innerhalb des Ratgebers wurde auf die Wichtigkeit eines Broker Vergleichs hingewiesen. Nur so können Anleger herausfinden, ob das Angebot eines Brokers auch tatsächlich den eigenen Anforderungen entspricht. Die auf Forexhandel.org zur Verfügung gestellten Informationen zu den einzelnen Brokern können dabei von Interessierten natürlich uneingeschränkt genutzt werden. Damit dieser Ratgeber einen hohen Mehrwert bietet, beleuchten wir neben der XTB Auszahlung anschließend nun noch den Broker im Allgemeinen. So gewinnen Interessierte ein umfangreiches Bild und können die Stärken und Schwächen des Brokers ausloten. XTB hat seinen Hauptsitz in der polnischen Hauptstadt Warschau. Dort wurde das Unternehmen im Jahr 2002 unter dem Namen X-Trade Brokers gegründet. Nachdem sich das Kerngeschäft zunächst auf Forex-Hebelprodukte für den polnischen Markt konzentrierte, erfolgte bereits einige Jahre später die Expansion in weitere europäische Ländern. Mittlerweile besitzt der Broker Niederlassungen in zahlreichen europäischen Ländern, darunter Deutschland, Frankreich und Italien. Dadurch zählt er zweifelsohne zu den größten Brokerhäusern Mitteleuropas. Mit der Expansion in neue Länder wurde außerdem das Angebot stetig erweitert. Heute bietet der Broker den Handel mit folgenden Produkten an.
  • Forex (als CFD)
  • Indizes (als CFD)
  • Rohstoffe (als CFD)
  • Kryptowährungen (als CFD)
  • Aktien (physisch und als CFD)
  • ETFs (physisch und als CFD)
So haben Anleger Zugriff auf über 3.000 handelbare Märkte. Eine Besonderheit beim CFD- und Forex-Broker stellt zweifelsohne die Tatsache dar, dass Aktien und ETFs nicht nur in Form von CFDs gehandelt werden können. Das Trading ist außerdem direkt an 16 internationalen Börsenplätzen möglich.
Auch der Handel mit mobilen Endgeräten wie dem Smartphone oder dem Tablet sind bei XTB möglich

Auch der Handel mit mobilen Endgeräten wie dem Smartphone oder dem Tablet sind bei XTB möglich

7. Darauf sollten Anleger bei der Wahl des Brokers achten

Bevor die Entscheidung für einen Broker fällt, sollten sich Anleger mit allen dessen Stärken und Schwächen auseinandersetzen. Doch auf welche Aspekte ist dabei besonders zu achten? Diese Frage möchten wir zum Abschluss dieses Ratgebers beantworten. Denn die angebotenen Ein- und Auszahlungsmethoden sind ohne Frage ein wichtiger Punkt. Doch weitere müssen in einem Vergleich ebenfalls berücksichtigt werden. Als Forex-Broker bietet XTB Zugang zum Devisenmarkt. Dieser ist der weltweit größte Finanzmarkt und weist ein tägliches Volumen von über 4 Billionen US-Dollar auf. Anders als beim klassischen Wertpapierhandel gibt es jedoch keinen zentralen Handelsplatz, der Handel findet außerbörslich statt. Da dabei das Kapital der Anleger stets Risiken ausgesetzt ist, sollte ein regulierter Broker gewählt werden, der idealerweise außerdem in Deutschland ansässig ist. So können sich Anleger bei Forderungen gegenüber dem Broker auf deutsches Recht berufen. Für die Länge der Dauer einer Auszahlung ist entscheidend, wo Kundeneinlagen verwahrt werden. Grundsätzlich sollte dies bei unabhängigen Depotbanken geschehen, wo eine Trennung von Kunden- und Unternehmensgeldern stattfindet. Befindet sich diese jedoch im Ausland, könnten Transaktionen mit zusätzlichen Kosten verbunden sein. Auch müssen eventuell Verluste durch einen ungünstigen Wechselkurs kalkuliert werden, wenn keine Kontoführung in der gewählten Währung möglich ist. Beim Thema Kosten sollte auch das Gebührenmodell untersucht werden. Dieses sollte leicht verständlich sein und alle anfallenden Kosten möglichst detailliert darstellen. Ein Kundenservice sollte eingerichtet sein, der wenigstens zu den Handelszeiten gut erreichbar ist. Zuletzt sollte sich das Angebot des Brokers nicht allein auf das Trading beschränken.

8. Fazit: XTB Auszahlung sehr sicher, jedoch nur über Bank Transfer

Welche Erkenntnisse gewinnen Interessierte nun aus diesem Ratgeber? In einem abschließenden Fazit möchten wir alle getroffenen Aussagen nochmals aufführen und die Stärken und Schwächen der XTB Auszahlung gegenüberstellen. Im Brokerporträt wurden unter anderem die Einzahlungsmethoden beim Broker aufgezählt. Hierzu gehören die Kreditkarte (VISA und Mastercard), PayPal und der Bank Transfer. Von diesen kann jedoch nur letztere auch zu Auszahlungszwecken genutzt werden. Der ein oder andere Anleger wünscht sich an dieser Stelle gewiss eine größere Auswahl, jedoch verfolgt der Broker mit dieser Vorgehensweise einen klaren Zweck. Im Vordergrund steht zweifelsohne die Sicherheit. Auszahlungen können dadurch nur auf das Referenzkonto erfolgen, welches bereits bei der Registrierung angegeben wurde. Ein Missbrauch des Handelskapitals durch Unbefugte kann dadurch nahezu ausgeschlossen werden. Wem diese Auswahl jedoch nicht genügt, findet über einen Forex Broker Vergleich, in dem auch die Ratgeber auf Forexhandel.org genutzt werden können, zuverlässig eine Alternative zu XTB. Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.