XTB Risikomanagement: so informiert und unterstützt der Broker

By | 29. Juli 2019

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 3.000 Basiswerte handelbar
  • 24/5 CFD Trading möglich
  • Einer der größten CFD & Forex Broker der Welt

WEITER ZUM CFD TESTSIEGER

Der Handel mit Forex und CFDs wird immer beliebter, auch private Anleger entdecken das Trading als Alternative zu konventionellen Formen der Geldanlage. Hier locken auf den ersten Blick gute Renditen, aber die Finanzinstrumente sind Hebelprodukte und daher nicht frei von Risiken. Ein gutes Risikomanagement, das in den eigenen Tradingstrategien konsequent umgesetzt wird, sollte von Anfang an hohe Priorität haben. Risikofaktoren zu erkennen und Gegenmaßnahmen zu ergreifen fällt mit Unterstützung durch den Broker wesentlich leichter, denn sowohl technisch als auch mit Informationen können Anbieter ihren Tradern sehr unter die Arme greifen. Was Online-Broker leisten, ist jedoch von Fall zu Fall verschieden. Glücklicherweise können Trader bei XTB Risikomanagement und Strategien durch ein breites Bildungsangebot erlernen.

  • Europäische Lizenzierung und Regulierung(en)
  • Bildungsressourcen und Webinare
  • Kostenfreies, auf 30 Tage befristetes Demokonto
  • Verschiedene Orderarten zum Eingrenzen des Verlustrisikos

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Handeln mit Forex und CFDs: Risiken und Chancen

Das Internet macht‘s möglich: Der Handel mit Währungspaaren und sogenannten Differenzkontrakten, kurz CFDs, früher professionellen und institutionellen Tradern vorbehalten, wird durch die Möglichkeit, über einen Online-Broker zu traden, einem breiten Publikum zugänglich. Die Funktionsweise dieser Finanzinstrumente können auch Einsteiger recht gut nachvollziehen, der Zugang ist einfach. Viele Broker ermöglichen es, ein kostenfreies Handelskonto sogar ohne Mindesteinzahlungsvorgabe einzurichten. Das verleitet dazu, anzunehmen, Trading sei etwas, was man recht leicht und nebenbei betreiben kann.

Dabei wird gern übersehen, dass die mitunter sehr guten Renditen beim Handel mit Forex und CFDs gerade deshalb möglich sind, weil es sich um Hebelprodukte handelt. Das heißt in der Praxis, dass der Trader nur einen Teil des Kapitals hinterlegt, das bewegt werden soll, den Rest „leiht“ der Broker. Trotz der inzwischen europaweit verbindlichen Begrenzung der Hebel für private Trader betragen diese noch immer bis zu 1:30, etwa auf Forex Hauptwerte.

 

XTB Risikomanagement

Was kann schief gehen ohne Risikomanagement?

Die Hebel ermöglichen natürlich das Platzieren von Orders über ein vergleichsweise hohes Volumen mit geringem Kapitaleinsatz. Wer lediglich 100 Euro für eine Order auf EURUSD hinterlegt, könnte theoretisch daraus 3.000 Euro machen. Schnelles Geld? Leider nicht, denn der Hebel greift auch im Verlustfall. Hat der Trader nur die eingesetzten 100 Euro auf dem Handelskonto, sind diese verloren – wenn jedoch größere Beträge auf dem Konto liegen, wird der gesamte Betrag von 3.000 Euro vom Handelskapital abgezogen, mindestens jedoch so viel, dass das Konto auf Null steht.

Ein derartiger Verlust ist dann umso schmerzlicher, wenn das verwendete Geld eigentlich nicht entbehrt werden kann und im persönlichen Budget schmerzlich fehlt oder sogar geliehen wurde. So sollte das Trading nicht ablaufen. Verantwortungsbewusste Broker tragen dazu bei, ihre Trader auf die Risiken des Handels vorzubereiten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

XTB: Risikomanagement von Anfang an

Der Broker XTB gehört zu den bekannteren Anbietern in Europa bzw. in Deutschland. Das Unternehmen wurde bereits 2002 gegründet und ist seit 2016 börsennotiert. Der Geschäftsschwerpunkt von XTB liegt auf dem Handel mit Forex und CFDs. Da das Hauptbüro des Brokers in Polen liegt, ist die polnische Finanzaufsicht die primäre Regulierungsbehörde. Allerdings unterhält XTB Niederlassungen in gut einem Dutzend weiterer Länder, die jeweils durch die dortigen Behörden reguliert werden, darunter die deutsche BaFin und die britische FCA.

Der Anbieter wird als seriös bewertet und kann eine beträchtliche Anzahl von Auszeichnungen für Produkte und Leistungen vorweisen, darunter Awards als bester Forex- bzw. CFD-Broker. Für Trader wichtig: XTB unterstützt mit Informationen, Risikohinweisen, Schulungsangeboten, hochwertiger Handelssoftware und risikomindernden Orderarten.

 

Risikomanagement XTB

 

Rechtliche Informationen und Risikohinweise

Wer noch nie zuvor ein Handelskonto eröffnet hat, aber auch erfahrene Trader, die den Anbieter wechseln, sollte sich in jedem Fall die Zeit nehmen, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und andere rechtliche Informationen zu studieren. Online-Broker sind verpflichtet, ihre Neukunden auf die Risiken des Tradings hinzuweisen. XTB kommt dieser Verpflichtung nach und klärt schon auf der Website darüber auf, dass drei Viertel der privaten Anleger nicht profitabel traden. Im Zuge der Kontoeröffnung muss die Risikoinformation des Brokers als gelesen bestätigt werden. XTB fasst auf lediglich acht Seiten die Charakteristika der verfügbaren Finanzinstrumente zusammen, informiert über deren Funktionsweise und unter anderem über die Gefahren des Hebels. Wer das Informationsangebot ernst nimmt, wird diese Hinweise wertvoll finden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Bildungsressourcen – auch zum Risikomanagement

Die besten Online-Broker, die immer wieder die oberen Ränge bei Brokervergleichen belegen, können nicht nur mit günstigen Konditionen und überzeugender Regulierung punkten, sondern haben in der Regel ein gutes bis sehr gutes Bildungsangebot vorzuweisen. Denn der Erfolg der Trader ist auch im Interesse des Brokers. Wer einige verlustreiche Trades tätigt, wird den Anbieter wechseln oder das Trading gänzlich aufgeben.

Bei XTB können Trader eine regelrechte Trading Academy nutzen, deren Inhalte sowohl thematisch geordnet als auch nach Wissensstand gestuft angeboten werden. Unter anderem finden sich hier informative Artikel, die auch über die Wichtigkeit des eigenen Risikomanagements und die dazu erforderlichen Maßnahmen eingehen. Nach der Lektüre der Artikel können Trader mit einem „Quiz“ selbst testen, in wie weit die Inhalte verstanden wurden, und auch entsprechende Übungen ausführen. Darüber hinaus werden eBooks, eine Enzyklopädie zu Fachbegriffen und Seminare angeboten.

Die Seminare erlauben es den Teilnehmern, sich grundlegende Kenntnisse des Tradings, aber auch der Handhabung von Tools und des Einsatzes von Strategien anzueignen. Auch hier kommt das Thema Risikomanagement wiederholt zur Sprache. Abgerundet wird das Wissensangebot durch wöchentliche Live-Webinare, bei denen die Teilnehmer direkt mit den Dozenten kommunizieren können. Besonders angenehm ist, dass auch vergangene Veranstaltungen angesehen werden können, denn sie sind aus dem Archiv abrufbar. Ein Wirtschaftskalender und aktuelle Marktdaten bzw. Marktanalysen halten Trader auf dem neuesten Stand.

 

Chancen und Risiko bei XTB

 

Risikomanagement lernen mit dem Demokonto

Erste XTB Erfahrungen können Trader zunächst mit dem kostenfreien Demokonto machen. Der Vorteil der Demo: nicht nur das Angebot und die Leistungen des Brokers lassen sich auf diese Weise testen, sondern auch die Handhabung der Handelsplattformen. Bei XTB sind dies die proprietäre xStation 5 und der bekannte und beliebte MetaTrader 4. In einer echten Handelsumgebung, mit virtuellem Kapital, können erste Trades getätigt werden.

Das verschafft Einsteigern eine Vorstellung von den Charakteristika der Finanzinstrumente, lässt aber auch wertvolle Rückschlüsse auf die eigene Risikoneigung zu. So können in der Demo erste Strategien zur Risikominimierung und der Umgang mit Orderarten erprobt werden, bevor Trades mit echtem Geld getätigt werden. Die Einrichtung des Demokontos bei XTB erfordert lediglich die Eingabe einer E-Mail-Adresse und eines Passworts. Leider ist die kostenfreie Demo auf 30 Tage zeitlich limitiert.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

XTB Risikomanagement durch zielgerichtete Orderarten

Verluste beim Trading lassen sich, wie der Broker XTB in seinen Informationen erklärt, durch drei Faktoren reduzieren:

  • Eine Kenntnis der eigenen Risikoneigung und die konsequente Umsetzung einer Strategie, die die Auswirkung von Gefühlen wie Nervosität, Angst und Gier mindert.
  • Positionsgrößen, die so beschaffen sind, dass die Verluste bei einer Order höchstens 2 % des verfügbaren Handelskapitals ausmachen.
  • Orderarten, die dabei helfen, sich sowohl gegen Verluste zu sichern als auch Gewinne optimal mitzunehmen.

Bei XTB können Trader Market Orders, Stop und Limit Orders verwenden. In Kombination erlauben diese Orderarten die Festlegung eines gewünschten Umsetzungszeitpunktes zu einem angestrebten Kurs bereits bei der Platzierung der Order.

Eine Market Order wird direkt an den Markt weitergegeben und umgehend ausgeführt. Das macht jedoch nicht immer Sinn – und erfordert eine ständige Beobachtung der Märkte. Daher nutzen Trader meist Stop Orders, die ein Kursniveau festlegen, bei dem ein Verkauf oder Kauf eingeleitet werden soll. Bei Strategien im Rahmen des Risikomanagements wird in der Regel mit Stop Loss Orders gearbeitet. Schon die Bezeichnung lässt erkennen, dass es sich hier um eine Orderart handelt, die Verluste begrenzen soll. Der Stop Loss definiert, wann die Order geschlossen wird, um weitere Verluste zu vermeiden. Sogenannte Limit Orders erlauben die Festlegung von Mindestpreisen für das Schließen einer Position bzw. Höchstpreisen für die Eröffnung und können so den Ein- und Ausstiegszeitpunkt präzisieren helfen.

 

Risikomanagement

 

Immer nah am Geschehen mit XTB Marktanalysen

Ein wesentlicher Bestandteil des Risikomanagements besteht in der geschickten Nutzung von Orderarten. Um dies jedoch möglichst zielführend zu tun, müssen die Entwicklungen der Märkte antizipiert werden. Trader benötigen also nicht nur rein technische Kenntnisse zum Umgang mit elektronischen Handelssystemen und Orderarten. Das Risikomanagement wird durch umfassende Kenntnisse in Wirtschaft und Politik unterstützt. Denn die Kursentwicklung von Devisenpaaren, CFDs, Aktien und Rohstoffen hängt maßgeblich von wirtschaftlichen Trends und politischen Ereignissen ab.

Interesse am Geschehen und die Verfügbarkeit ständig aktualisierter Informationen tragen wesentlich zum Tradingerfolg bei. Erfreulicherweise unterstützt XTB mit Marktdaten und -analysen, auch bei den Webinaren finden sich wöchentlich Veranstaltungen, in denen Experten die Marktentwicklung ausgewählter Bereiche analysieren und kommentieren, um den Teilnehmern ein Gespür für Trends zu vermitteln.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Keine Nachschusspflicht und Schutz vor negativen Kontoständen bei XTB

Trader, die gehebelte Finanzprodukte handeln, gehen dabei das Risiko ein, weit mehr Kapital zu verlieren als ursprünglich hinterlegt. Denn der Broker tritt hier als Kreditgeber auf! Da sich besonders beim Handel mit Forex und CFDs private Trader um Kopf und Kragen spekuliert haben, wurden europaweit verbindlich limitierte Hebel festgesetzt, die sich nach der jeweiligen Anlageklasse richten. Außerdem darf ein innerhalb der EU lizenzierter Broker keine Nachschüsse mehr fordern. Die Anbieter handhaben dies, indem Positionen, die das Handelskonto ins Minus zu bringen drohen, umgehend geschlossen werden, das Konto wird also maximal auf Null gestellt. Darüber hinaus gehende Forderungen kann ein europäischer Online-Broker wie XTB nicht erheben.

 

XTB Depot eröffnen

Sicherung der Kundeneinlagen

Da XTB ein Broker mit einer europäischen Lizenz ist, muss das Unternehmen konform mit den Vorgaben der MiFID Richtlinie agieren. Dies bedeutet, dass auch die Kundeneinlagen nachweislich abgesichert werden müssen. Zum einen werden die Gelder der Anleger in separaten Konten verwahrt, getrennt vom Kapital des Unternehmens. Sollte der Broker wider Erwarten insolvent werden, haben Gläubiger auf die Kundengelder keinen Zugriff. Zum anderen besteht auch bei XTB eine Mitgliedschaft in einem Einlagensicherungsfonds. Der polnische Fonds sichert Einlagen bis zu 3.000 Euro zu hundert Prozent ab, Kundenvermögen von bis zu 22.000 Euro werden immerhin noch zu 90 % abgedeckt.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Der Umgang mit Risiko ist mehr als nur Orderarten beherrschen

Wie sich zeigt, gibt es auf dem Weg zum angemessenen Risikomanagement keine Abkürzungen. Da nicht nur technische und ökonomische Faktoren zum Tragen kommen, sondern auch die individuelle Risikoneigung, ist der Weg zu einer erfolgreichen Strategie so individuell wie der Trader selbst. Experten-Ratschläge und Informationen liefern daher zwar eine Informationsbasis, um eigene Anstrengungen und die berühmten Fehler, die den Meister machen, kommt jedoch kein Trader herum. Umso wichtiger ist es, zunächst die Quellen für Risiken im Trading verstanden zu haben und ihre praktischen Auswirkungen zu erleben, am besten bei ersten Trades mit dem Demokonto.

So lasst sich das Erlernte umsetzen, überdies kann auch eigenes Fehlverhalten diagnostiziert werden. Da es keine Risikomanagement-Strategie von der Stange gibt, ist das ein Muss, um festzustellen, wo korrigierend eingegriffen werden sollte, und bildet die Basis für eigene Vorgehensweisen. Es gibt zwar keinen vollständigen Schutz vor Verlusten, diese können aber durch konsequent umgesetzte Strategien so weit reduziert werden, dass die Gewinne die Verluste übersteigen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com

Fazit: XTB ermöglicht umfassende Vorbereitungen und fördert das Risikomanagement

Ein Broker kann auf vielen verschiedenen Ebenen dazu beitragen, dass seine Kunden keine unnötigen Risiken eingehen und angemessene Maßnahmen umsetzen, um sich vor Verlusten zu schützen. Im Rahmen der XTB Erfahrungen zeigt sich, dass bei XTB Risikomanagement und Information einen hohen Stellenwert einnehmen. Dies geht über die rein technische Seite weit hinaus. Der Anbieter weist seine Kunden nicht nur explizit auf die Risiken im Forex- und CFD-Handel hin, er erläutert auch die einzelnen Anlageklassen.

Die Schulungsangebote kehren immer wieder zum Thema Risikomanagement zurück und erklären hier nicht nur den Umgang mit den Handelsplattformen und die Orderarten, sondern auch die psychologischen Komponenten des Risikoverhaltens. Wer von der Trading Academy bei XTB Gebrauch macht, kann sich auf den Handel gut vorbereiten und im (leider zeitlich befristeten) Demokonto auch erste Trades ganz ohne Risiko tätigen – mit virtuellem Geld. Ständig aktuelle Marktnachrichten und Analysen, die Tradern bei diesem Broker zugänglich sind, tragen ebenfalls dazu bei, das Risiko zu mindern. Auch bei der separaten Verwahrung der Kundengelder und der Einlagensicherung erfüllt XTB die Anforderungen, die an Online-Broker innerhalb der EU gestellt werden.

Die Bemühungen des Brokers um die Sicherheit und den Erfolg seiner Kunden wurden und werden durch entsprechende Auszeichnungen honoriert, bei denen das Angebot, die Leistungen und sogar die Orderarten Gegenstand von Awards waren. Trader, die mit diesem Anbieter in den Handel einsteigen möchten, seien allerdings nochmals darauf hingewiesen, dass die angebotenen Informationen auch tatsächlich genutzt werden sollten. Auch ein solides persönliches Finanzmanagement über das Trading hinaus sind wichtige Bestandteile des eigenen Risikomanagements.

Unsere Forexhandel.org Empfehlung: XTB

Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 3.000 Basiswerte handelbar
  • 24/5 CFD Trading möglich
  • Einer der größten CFD & Forex Broker der Welt

WEITER ZUM CFD TESTSIEGER